eeg-logo eeg-top
Phone: +43(0)1-58801-370303 / Gusshausstrasse 25-29/370-3 / 1040 Vienna
TU-Wien

Rückblick Energiegespräche

Energiestrategie Österreich: Der Weg zum Ziel?

Im Rahmen der europaweiten Zielsetzungen zur Treibhausgasreduktion bis zum Jahr 2020 sind die EU-Mitgliedsstaaten aufgefordert nationale Energie-Strategien auszuarbeiten. Seit Juli 2009 wurden in neun Arbeitsgruppen konkrete Maßnahmen zur Erreichung der österreichischen Anteile an den Zielen diskutiert und von den zuständigen Ministerien (BMWFJ & BMLFUW) zu einer nationalen Strategie ausformuliert. Mitte März dieses Jahres wurde die Strategie veröffentlicht.

Von den einen wird die Strategie als Schritt in die richtige Richtung gesehen, von den anderen als farblos bezeichnet. Hauptkritikpunkt ist dabei, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen keine integrierte Gesamtsystem-Strategie wiederspiegeln.

Welche Effekte auf Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft könnten die vorgeschlagenen Maßnahmen haben? Welche Aspekte werden in der Strategie eventuell zu wenig beachtet? Sind die vorgeschlagenen Maßnahmen die richtigen, um die nationalen 2020 Ziele zu erreichen?

Diese und ähnliche Fragen werden im Rahmen der kommenden Energiegespräche von Vertretern aus Wissenschaft, Ministerien und NGOs unter Einbindung des Publikums diskutiert.

Impulsreferate

-
Jochen Penker, BMWFJ
Die Energiestrategie Österreich
PDF File
(475 kb)
Stefan Schleicher, WIFO
Wirtschaftliche Aspekte der österreichischen Energiestrategie (vorläufiger Titel)
PDF File
(1155 kb)
Erwin Mayer, denkstatt
Die Energiestrategie: vom Marktversagen zum Politikversagen

Moderation: Ulfert Höhne, selbstständiger Unternehmensberater im Bereich Energie, Umwelt, Nachhaltigkeit und Politik

PDF File
(119 kb)
Start- und Endfolie

Wie geht es weiter nach Kopenhagen?

Politische und ökonomische Dimensionen des Klimaschutzes

Impulsreferate

PDF File
(703 kb)
Dr. Manfred Kohlbach, BMLFUW
Was hat Kopenhagen wirklich gebracht? Ergebnisse des UN-Weltklimagipfels 2009
PDF File
(1714 kb)
Univ.-Prof. Dr. Volkmar Lauber, Universität Salzburg
Globale und nationale Klimaschutzpolitiken: Schwerpunkte, Risiken, Chancen
PDF File
(739 kb)
Mag. Herbert Lechner, Österreichische Energieagentur
Bringt globaler Klimaschutz eine neue Weltordnung?

Moderation: Martin Kugler, Die Presse

Die zukünftige Bedeutung der Kohle in Anbetracht von Peak Oil und Peak Gas!

Die immer stärkere Industrialisierung von China und Indien, das hohe Wachstum der Weltbevölkerung und ein hohes Preisniveau bei Öl und Gas sorgen für eine Renaissance der Kohle. Auch in Deutschland könnte durch den geplanten Ausstieg aus der Atomenergie in Zukunft der Stellenwert der Kohle wieder steigen.

Vor diesem Hintergrund wird in dieser Veranstaltung die Bedeutung der Kohle für das globale Energiesystem beleuchtet. Dazu werden von namhaften Experten Entwicklungen auf den internationalen Kohlemärkten analysiert, technologische Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung von Kohlekraftwerken aufgezeigt und Technologien zur Speicherung von CO2 (CCS - Carbon Capture and Storage) und die Möglichkeiten und Grenzen dieser Technologie im Verhältnis zu anderen Klimaschutzoptionen diskutiert.

Impulsreferate

PDF File
(2022 kb)
Prof. Reinhard Haas (Leiter der Energy Economics Group, TU Wien)
Kohlenutzung im historischen Kontext
PDF File
(650 kb)
Dr. Wolfgang Ritschel (Geschäftsführer Verein der Kohlenimporteure e.V., Hamburg)
Steinkohleweltmarkt: Perspektiven des globalen Kohlemarktes
PDF File
(2908 kb)
Dr. Adolf Aumüller / DI Franz Klemm (EVN / IEA Clean Coal Centre)
Kohletechnologie: Stand der Technik und Entwicklungspotentiale
PDF File
(1591 kb)
Prof. Martin Faulstich (TU München, Vorsitzender Sachverständigenrat für Umweltfragen)
CCS: Möglichkeiten und Grenzen im Verhältnis zu anderen Klimaschutzoptionen

Moderation: Jakob Zirm, Die Presse

Hat Heizen Zukunft? - Ansätze für eine nachhaltige Raumwärmebereitstellung!

Dienstag, 29. Sept. 2009, 18:00 Uhr

Über 70% der Endenergie für Raumwärme und Warmwasser werden in Österreich heute noch immer auf Basis fossiler Energie bereitgestellt. Volatile Energiepreise und die sinkende Zuverlässigkeit von internationalen Energielieferanten rufen dies immer öfter ins Bewusstsein. Welche Strategien und Technologien uns in den nächsten Jahrzehnten hier zur Verfügung stehen, ob das Passivhaus alle Probleme lösen wird und wie sich der österreichische Gebäudebestand im Jahr 2050 präsentieren wird, wird in diesen Energiegesprächen zur Diskussion gestellt.

Impulsreferate

PDF File
(656 kb)
Andreas Müller (Energy Economics Group, Technische Universität Wien)
Die Entwicklung des Heizwärmebedarfs in Österreich bis 2050
PDF File
(3077 kb)
Martin Treberspurg (Treberspurg und Partner Architekten Ziviltechniker GmbH)
Solararchitektur und Energieeffizienz im Altgebäudebestand - Möglichkeiten und Grenzen
PDF File
(531 kb)
Werner Weiss, Günther Friedl, Richard Heimrath, Peter Biermayr (Projektteam "Heizen 2050")
Solarthermie, Biomasse, Wärmepumpen - Schlüsselkomponenten und angepasster Einsatz

Moderation: Klaus Fischer, Magazin Umweltschut

Alle weiteren Energiegespräche finden sie in unserem Archiv.

Seite 8 von 8

8
Weiter
Ende

Unsere Ziele

Mit den Energiesprächen wird verfolgt:

  • den fachlichen Diskurs zu Energiethemen zu initiieren,
  • aktuelle Forschungsarbeiten im Energiebereich zu präsentieren
  • und eine Diskussionsplattform für Forschung und Wirtschaft zu etablieren.